22.04.2016

# DIY # L(i)ebenswert

[Gebastel] Frühlingshafter Blütentraum. Oder: Kitschige Deko

Da ich vorhabe, in nächster Zeit von meinem möblierten Studentenzimmer in ein selbstständiges Leben umzuziehen und mein ohnehin kaum vorhandenes Budget daher in diverse Möbelstücke investieren möchte (natürlich könnte ich auch ein paar Monate auf meiner Klappmatratze schlafen, aber man wird ja auch nicht jünger und meinem Rücken würde das vermutlich nicht so gut gefallen), durchforste ich in den letzten Wochen das Internet nach günstigen Dekorationsmöglichkeiten, die vor allem auch für Grobmotoriker zu realisieren sind. Und gefunden habe ich so einiges. Unter anderem folgende Pompom-Deko-Blümchen, die ich jetzt schon gebastelt und aufgehängt habe. Einfach weil Frühling ist und ich ein bisschen mehr rosa um mich herum haben wollte.

Material:
Servietten
Schere
Bindfaden oder auch ein schönes Band

Ich würde sogar behaupten, dass die meisten gut sortierten Haushalte diese Dinge sowieso vorrätig hat und daher eigentlich nur ein bisschen Fummelarbeit nötig ist, um eine wirklich schöne Girlande zu basteln.

Und los geht's:
  • Wie auf dem oberen Bil zu sehen, muss die Servietten erstmal ausgebreitet werden
  • Dann wird sie gefaltet wie eine Ziehharmonika. Ich habe dabei einfach die Breite der Steppung am Rand als Orientierung genommen.
  • Es folgen die vier Schritte, die die Größe des Pompoms bestimmen. Für die kleine Variante wird jetzt diese Serviette 1. in der Mitte gefaltet 2. dort von beiden Seiten ein bisschen eingeschnitten - aber nicht ganz durchschneiden! 3. um dann ein Stück Bindfaden einzufädeln und zu verknoten. Je nachdem, wie die Pompoms aufgehängt werden sollen, muss dieser Faden länger oder kürzer sein. Meiner ist relativ kurz, weil ich eine waagerechte Girlande herausbekommen möchte. Es folgt dann noch 4. den Bruch aufschneiden, damit man quasi einen Schmetterling vor sich hat.
     
  • Jetzt kommt endlich das Gefrimel dran: es werden alles Lagen der Serviette auseinandergezupft und bis zur Mitte aufgezogen. Bis eine Art Blume dabei herauskommt.

  • Und in meinem Fall hatte ich bei genau 4 Stück keine Lust mehr und deshalb eine kleine Minigirlande mit Pompoms verschiedener Größe daraus fabriziert. Macht sich gut am Fenster, finde ich. Wenn ihr größere und bauschigere Pompoms haben wollt, dann faltet ihr nicht eine Serviettenziehharmonika in der Mitte, sondern legt zwei bis fünf davon aufeinander, schneidet sie in der Mitte ein und verfahrt ansonsten wie bei den kleinen.
Ratet, welcher Pompom davon mein erster Versuch war! :D
Leider wurde mir mittlerweile gesagt, dass diese Deko mega kitschig ist. Aber ich vertrete die Ansicht, dass diese Aussage nur und ausschließlich von Banausen getroffen werden kann. Ich mag es auf jeden Fall. Außerdem erinnerte mich das Basteln an ein Schulfest vor 14 Jahren, als meine Klasse und ich diese Dinger im Akkord fabriziert haben, um damit unseren Klassenraum zu dekorieren. Geschmackstechnisch habe ich mich offensichtlich nicht wirklich weiterentwickelt. Und meine Bastelfähigkeiten sind ebenfalls auf dem Level einer 11-jährigen. Aber das reicht mir!

Kommentare:

  1. Wie cool ist das denn... :) Also mir gefallen die POMPOMS wirklich sehr gut. Ich werde das auf jeden Fall mal Nachbasteln, ich glaube das wäre auch eine schöne Deko für Fotobox (so im Hintergrund) :)

    Wenn man danach geht, ist Deko eigentlich immer irgendwie kitschig - aber lieben ein wenig kitschig als ein super steriles Zimmer.

    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, so sehe ich das auch! :D Zumal ich sowieso lieber ein charaktervolles Zimmer als eins aus dem IKEA-Katalog hab xD
      Ich bin gespannt, wann ich die Pompoms im Hintergrund deiner Fotos ausmachen kann (sobald ich wieder öfter online bin und auch tatsächlich die Fotos sehe^^)

      Liebste Grüße zurück!

      Löschen