14.11.2013

# Challenge

[Challenge] Kleines Riesen-Update

Seit fast 5 Monaten habe ich hier keinen aktuellen Challenge-Stand mehr gepostet. Das liegt hauptsächlich daran, dass das Leben allgemein in dieser Zeit so eine Herausforderung für mich war, dass ich diese Blog-Challenges zwar nebenbei ein wenig laufen gelassen habe, aber mich nicht wirklich damit beschäftigen konnte. Deshalb habe ich sofort und augenblicklich eine aktuelle Musestunde genutzt, und die Ergebnisse der letzten Monate zusammengetragen. Und diese sind auf jeden Fall mit Abstand viel viel besser, als ich erwartet hab. Aber seht selbst:

Doch erst fange ich mit dem einzigen richtigen Negativ-Puntk auf der Liste an:
Der Rory-Gilmore-Reading-Challenge von Pia. Seit ich keine Bücher davon mehr auf dem SUB habe, weil ich die alle weggelesen habe, liegt diese Challenge bei mir leider total auf Eis. Ich habe mir aber für den nächsten Buchgroßeinkauf vorgenommen, meinen SUB mal um ein paar sich auf dieser Liste befindlichen Werke zu erweitern. Hoffentlich klappt das, denn so gar kein Fortschritt ist schon ein klitzekleines bisschen deprimierend ;)

Weiter geht es dann aber aufbauenderweise mit der Regenbogen-Challenge von Kastanies Leseecke. Da diese ein wenig strammere Regeln hat und ein Pensum abverlangt, das sogar ich bei meiner doch eher minimalistischen Monats-Leseliste bewältigen kann, ist meine Motivation für diese Challenge ungebrochen und ich bin guter Dinge, sie auch abzuschließen. Stehen geblieben war ich bei der Berichterstattung beim Juli-Buch, weshalb ich hier nun ganz stolz das August-, das September-, und das Oktoberbuch präsentieren kann.




Im August konnte ich die Farbe hellgrün abhaken - mit dem Buch "Kafka am Strand" von Haruki Murakami.
Hier kommt ihr zu meiner Rezi dazu.






Für den September habe ich "Drei Wünsche hast du frei" von Jackson Perace gelesen und konnte damit hinter der Farbe. dunkelblau einen Haken machen.
Zur Rezi geht es hier.






Der Oktober kam dann mit einem orange-farbenem Buch daher - "Neunzehn Minuten" von Jodi Picoult hat mich wirklich ziemlich beschäftigt - auch lange nach dem Lesen noch. Und das spricht ja eigentlich schon für sich.
Hier geht's zur Rezi.



Und das November-Buch befindet sich auch schon auf der Zielgeraden - ich bin relativ optimistisch, es dieses Wochenende zu beenden :)


Als letztes gibt es dann noch... ach ja, meine eigene kleine, persönliche Challenge für das Jahr 2013, die sozusagen die Vorsätze, die ich mir am Anfang des Jahres gesetzt habe, zur Aufgabe hat. Damit ich diese Vorsätze auch einhalte und nicht Ende Januar schon wieder vergessen habe. Tatsächlich gibt es da zum Jahresende hin auch mal einen Fortschritt - und 3 Punkte harren sogar noch der Abarbeitung und werden mit ein bisschen Glück und Disziplin ebenfalls noch erfüllt. Das wäre zumindest wünschenswert, weil ich mir schon die ganze Zeit extrem inkonsequent vorkomme :D
Folgende Punkte kann ich dennoch endlich - aber leider unbebildert - abhaken:
  • mindestens 1 Praktikum absolvieren --> Yeahi. Organisation einer riesigen wissenschafltichen Tagung. Hat sehr viel Spaß gemacht und ich hab einiges gelernt.
  • Grundstudium gut abschließen --> Oh ja, das habe ich ebenfalls. Glücklicherweise :D
  • Französisch-Kenntnisse aufpolieren --> Zwar ohne Sprachkurs, aber mit französischen Youtubern klappt das auch ganz gut ;) Eine Youtuberin, die ich sehr gerne schaue, ist unten befindliche (Jaaa, ich gucke immer Beauty-Youtuber. Das macht Spaß :D )



D'accord les amies, das wars auch schon. Ist ja doch ein bisschen was zusammengekommen. In 5 Monaten. Was für eine Arbeitsmoral! ;D

Kommentare:

  1. Impossible! Je ne crois pas que tu comprends tout qu'elle a dit!
    Oder etwa doch? Wieso musstest du denn deine Kenntnisse aufbessern, sagmal? ^.^

    Ich mach ja bei gar keiner Challenge mehr mit, weil mich das irgendwie die ganze Zeit unter Druck gesetzt hat und dann hatte ich ein schlechtes Gewissen....naja, du scheinst doch ziemlich gut damit klarzukommen ;D Regenbogenchallenge oder Rory-Gilmore-Challenge (good old times with Rory*.*), auf sowas muss man erstmal kommen! Dazu bin ich dann doch zu unkreativ =P

    Liebste Grüße,
    L E Y

    AntwortenLöschen
  2. Wenn ich an einer Challenge teilnehme, ist es meist nur aus Interesse und nicht unbedingt mit dem Ziel auch zwingend alles erfüllen zu müssen - das kann ich manchmal gar nicht leisten. Wenn beruflich viel zu tun ist, komme ich im Monat nur auf 1 oder 2 Bücher - das erschwert es schon. Ich finde es dementsprechend eigentlich einen guten Fortschritt und die Gilmore-Challenge ist ja hoffentlich keine Jahreschallenge?!?

    Liebe Grüße und einen schönen Nachmittag,
    Patricia

    AntwortenLöschen