06.09.2013

# Yummi

[Rezept] Windbeutel mit Zitronensahne

Endlich hatte ich mal wieder die Gelegenheit, ein neues Rezept auszuprobieren und das möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten.
An heißen Sommertagen mag ich nichts lieber, als irgendeine Süßigkeit mit Zitronenaroma. Sei es Zitroneneis, Zitronencreme, oder wie in diesem Fall Zitronensahne. Die Säure gibt einen unbeschwerten Frischekick, der bei Hitze genau richtig kommt. Passend dazu gibt es heute dieses leckere Windebeutel-Rezept, das zwar fairerweise nicht so ganz perfekt für heiße Tage ist, weil der Backofen doch ziemlich involviert in die Geschichte ist. Aber wenn man früh aufsteht und die kühlen Morgenstunden nutzt, hat man am Nachmittag was richtig Leckeres zur Erfrischung.

Was ihr braucht
1/4 l Wasser
50 g Butter
1 Prise Salz
150g Mehl
4-5 Eier
1 unbehandelte Zitrone
400g Schlagsahne
2-3 EL Zucker
2 Päckchen Sahnefestiger

Außerdem
einen Kochtopf
einen Schneebesen
ein Handrührgerät
eine Zitronenpresse (optional - mit geht's halt leichter)
eine Küchenreibe
ein Messer
2 Rührschüsseln
Backblech
Backpapier

So wird's gemacht
Im Kochtopf die Butter bei mittlerer Temperatur schmelzen lassen. Dann das Wasser und das Salz hinzugeben und kurz aufkochen lassen. Topf vom Herd nehmen und das Mehl hineingeben. Alles glattrühren und den Topf anschließend wieder auf den Herd stellen und bei geringer Hitze - ich mache immer die Herdplatte komplett aus und arbeite nur noch mit der Resthitze - solange rühren, bis sich am Topfboden eine weiße Schicht bildet und sich der Teigkloß leicht lösen lässt. Dann den Brandteig in eine Schüssel geben, leicht abkühlen lassen und solange nacheinander so viele Eier dazumischen, bis eine dickliche, geschmeidige Masse entstanden ist.
Danach das Backblech mit Backpapier auslegen und darauf Kreise von 7 oder 8 cm Durchmesser zeichnen (am besten mit einer Tasse als Schablone). Den Teig darauf verteilen und glattstreichen. Dann das ganze im vorgeheizten Backofen bei 200°C ungefähr 20 Minuten backen lassen. Die eine Hälfte der entstandenen Fladen sind die Böden und die andere Hälfte sind die Deckeln unserer Windebeutel.
Für die Füllung die Schlagsahne mit  Zucker und Sahnefestiger sehr steif schlagen. Die Zitrone heiß abwaschen, halbieren und die Schale der einen Hälfte ganz fein abraspeln. Dann beide Hälften auspressen und sowohl die abgeriebene Schale als auch den Zitronensaft in die Sahne geben und nochmals gut durchmixen.
Die Sahne entweder mit einem Spritzbeutel (für die Optik) oder einem Löffel auf die Böden geben und danach die Deckel obendrauf setzen.

Bei mir sah das ganze so aus




Unschwer zu erkennen ist, dass ich natürlich keinen Spritzbeutel genommen, sondern die Füllung einfach mit einem Esslöffel reingeklatscht habe. Aber es schmeckt auch so. Ganz ehrlich :D





Das ganze ist ein bisschen aufweniger als die Rezepte, die ich üblicherweise hier veröffentliche. Aber die Dinger sind sooo lecker, dass es sich trotzdem lohnt, sie zu machen :)



Ich habe bei diesen hier etwas weniger Zucker genommen als angegeben, sodass die fruchtige Säure der Zitrone richtig gut durchkam. Mir hat das extrem gut geschmeckt, aber damit stand ich ein bisschen alleine da, sodass ich in Zukunft doch die vollen 3 Esslöffel Zucker verarbeiten werde.

1 Kommentar:

  1. Das sieht wirklich verdammt lecker aus. Machen könnte ich es jetzt nicht, aber zum essen wäre ich da (^.^)

    LG Doreen

    AntwortenLöschen