15.03.2013

[Rezept] Bienenstich

Es ist nass und furchtbar furchtbar kalt. Der erbitterte Kampf gegen die Winterdepression geht weiter und um einen dafür angemessenen Blutzuckerspiegel erreichen zu können - damit wir uns verstehen: ich meine einen hohen Blutzuckerspiegel ;D - habe ich mich mal an einem meiner allerliebsten Kuchen probiert: dem Bienenstich. Es gibt zwe Varianten davon; eine mit Pudding und eine ohne Pudding. Im ersten Moment klingt die Variante ohne Pudding ganz klar wenig reizvoll, aber das ist eine fatale Fehleinschätzung! Backt dieses Rezept nach und ihr wisst, wovon ich rede ;)


Was ihr braucht:
Für den Teig
150g Quark
6 EL Milch
6 EL geschmacksneutrales Öl (z.B. Sonnenblumenöl)
75g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
1 Prise Salz
300g Mehl
1 Päckchen Backpulver
Für den Belag
150g Butter oder Magarine
200g Zucker
250g gehackte Mandeln
6 EL Aprikosenmarmelade

Außerdem:
Schüssel
Schneebesen
evtl. Mehlsieb
Esslöffel
1 kleiner Topf
Backpapier
Backblech

Und so geht's:
Quark, Milch, Öl, Zucker, Vanillinzucker und Salz in eine Schüssel geben und gut verrühren. Mehl und Backpulver mischen, ebenfalls in die Schüssel sieben und das ganze zu einem glatten Teig verkneten. Diesen dann ausrollen.
Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den ausgerollten Teig darauf legen. An allen vier Seiten bis zum Rand hin ausrollen und eventuell ein kleines Stück Rand hochmodellieren (muss aber nicht sein - ich bin immer zu faul dafür).
Die Butter in einem kleinen Topf bei mittlerer Temperatur zerlassen und Zucker und Mandeln dazugeben. Unter ständigem Rühren warten, bis sich der Zucker ein bisschen aufgelöst hat, aber darauf achten, dass die Masse auf keinen Fall anbrennt oder braun wird. Die Masse leicht abkühlen lassen.
Die Marmelade auf der Teigplatte gleichmäßig verstreichen und die Zucker-Mandel-Mischung darauf verteilen und glatt streichen. Den Kuchen im vorgeheizten Ofen bei 180°C ungefähr 30-35 Minuten lang backen.

So ähnlich könnte das dann bei euch auch aussehen:

Das ist definitiv kein Kuchen für Leute, die grade an ihrer Bikini-Figur arbeiten. Aber er ist sooooo lecker ♥ 
Perfekt, um Energie zu tanken und die (hoffentlich) letzten Zuckungen des Winters zu Überstehen :)

Kommentare:

  1. Oha, der sieht wirklich super aus. Wird für's Osterbacken gleich mal vermerkt :D

    Liebe Grüße, KQ

    AntwortenLöschen
  2. Haha, ich mag Pudding sowieso nicht :D, deshlab finde ich das Rezept super !!!

    LG Clärchen :)

    AntwortenLöschen