16.01.2013

# Yummi

[Rezept] Hähnchen mit Honig und Mandeln

Mittlerweile ist die Weihnachtszeit endgültig vorbei. Und die Nachweihnachtszeit (was ein verkannter, aber trotzdem nicht unwichtiger Teil des Jahres ist) ebenfalls.
Deshalb gilt es nun, wo die Weihnachtsdekoration wieder in den Kisten verstaut ist - oder man sich zumindest vorgenommen hat, selbiges am Wochenende zu tun *räusper* - die Überbleibsel der weihnachtlichen Backzutaten aus der Küche zu verarbeiten. Und zwischen den Zuckerperlen und der Lebensmittelfarbe habe ich bei mir im Schrank noch eine fast leere Packung mit ganzen Mandelkernen gefunden und diese dann in folgendem Rezept verarbeitet.


Was ihr braucht:
250g Hähnchenbrustfilet
4 Frühlingszwiebeln
1 EL Honig
2 EL geschälte, ganze Mandelkerne
50 ml Gemüsebrühe
Öl zum Braten
Basmati-Reis
Salz, Pfeffer

Außerdem:
ein Schneidebrettchen
ein scharfes Messer
eine kleine Schüssel
eine Pfanne
einen Topf mit Deckel

Und so geht's:
Das Fleisch quer in Streifen schneiden und in einer Marinade aus Honig, Salz und Pfeffer ein paar Minuten ziehen lassen. Basmati-Reis nach Packungsanweisung kochen.
Die Frühlingszwiebeln ordentlich putzen, dann ebenfalls in Streifen schneiden.
In der Pfann das Öl erhitzen, Fleisch anbraten und dann Frühlingszwiebeln und Mandeln dazugeben. Ca. 2 Minuten weiterbraten lassen, danach die Gemüsebrühe dazugeben, den gekochten Reis untermischen und alles kurz aufkochen lassen. Fertig!

So ähnlich könnte es dann bei euch auch aussehen:


Ansprechendes Anrichten muss ich auch noch ein bisschen üben ;)
Jedenfalls ist das ein sehr leckeres und furchtbar schnell gemachtes Gericht, das durch den Honig trotzdem raffiniert schmeckt. Die Mengenangaben reichen für zwei Personen beziehungsweise ungefähr für vier normalgroße Portionen. Ist also ein guter Esser dabei - und bei diesem Gericht wird das sicher passieren - könnte es knapp werden ;) Guten Hunger!

1 Kommentar:

  1. Ui, das Rezept klingt richtig gut. Ich denke, das werde ich mal nachkochen (vor allem haben wir gerade so viele Frühlingszwiebeln im Kühlschrank, ist also ideal!). Mjam.

    Jetzt habe ich Hunger ...

    AntwortenLöschen