12.11.2012

# Rezensionen # Yummi

[Rezi] Dr. Oetker - Studentenfutter. Best of

Erscheinungsjahr: 2011
Genre: Sachbuch
Seitenzahl: 191



Teaser:
Jetzt steht Leckeres auf dem Stundenplan: Fanta Schnitten, Schoko-Chili-Muffins und Partybrötchen mit Frischkäse machen Spaß beim Zubereiten und Vernaschen.





Inhalt
Wie der Teaser ja schon ziemlich gut ausdrückt, gibt es in diesem Buch viele Rezeptideen. Sowohl deftige Hausmannskost, ausländische Küche oder vegetarische Gerichte finden hier Platz und sind mit vielen Bildern und detailgenauen Rezepten dargestellt.

Meine Meinung
Wer es noch nicht mitbekommen  hat: ich bin im Moment voll im Küchen-Fieber! Angefeuert durch dieses Buch, habe ich tatsächlich vor (und es teilweise auch schon in die Realität umgesetzt), meine kulinarischen Fähigkeiten ein bisschen auszubauen. Was auch nötig ist, denn bis auf Rührei und Tiefkühlpizza gibt's da nicht viel vorzuweisen. Doch selbst für totale Koch-Deppen wie mich sind die Rezepte absolut gut verständlich und sofort umsetzbar. Es gibt natürlich verschiedene Schwierigkeitsstufen und ich denke, man kann sich ganz gut "hochkochen" ;) Wobei ich anmerken möchte, dass das Rezept für Spiegelei wirklich ein bisschen ironisch rüber kommt. Hey, auch als Student hat man schonmal eine Pfanne gesehen!
Jedenfalls gibt es mehrere thematische Kapitel, in denen dann passende Gerichte präsentiert werden. Die Optik sticht wirklich hervor, alles ist wunderbar ansprechend illustriert. Was auch nur angemessen ist, denn das Auge isst bekanntlich mit. Man hat Rezepte zum Grilen, zum Backen, Suppen, coole Sandwiches, Cocktails, Nachtische und was man sich alles vorstellen kann. Wie der Untertitel "Best of" schon sagt, ist dieses Buch Teil einer Reihe mit gefühlten 1.000.000 Bänden. In die anderen habe ich nicht reingeschaut, werde das aber bei Gelegenheit - beziehungsweise, wenn ich dieses Buch durchgekocht hab - mal nachholen, denn die genauen Schritt-für-Schritt-Anleitungen sind wirklich einfach zu befolgen und die Gerichte bringen eindeutig Abwechslung in mein aus ungefähr 5 Rezepten bestehendes Repertoire. Super finde ich auch, dass bei manchen Rezepten zusätzlich noch eine oder zwei weiter mögliche Varianten vorgeschlagen werden, sodass man vieles auch noch zum Beispiel vegetarisch zubereiten kann.
Also, ich bin begeistert von dem Buch und ihr werdet in naher Zukunft sicher noch einige Rezepte daraus hier finden.
(Wobei ich mich grade frage, ob ich die überhaupt hier so "zitieren" darf, wo doch alle grade ein bisschen am Rad drehen mit dieser Urheberrechtsgeschichte *grübel* Naja, wir werden sehen! :D)

Kommentare:

  1. Haha :D Totale Koch-Deppen :D Ich lach mich weg! Wieder mal ein unglaublich amüsanter Bericht deinerseits!
    Vor diesem Kochbuch stand ich auch schon mal, aber da ich eine geborene 5-Sterne-Köchin bin, kann ich das alles auch ohne Rezepte. Tja! So ist das!
    Ich habe dich übrigens getaggt. Vielleicht hast du ja Lust, mitzumachen?
    http://kaugummiqueen.blogspot.de/2012/11/tag-fill-in-und-noch-ein-ganz-ganz.html
    Liebe Grüße, KQ

    AntwortenLöschen
  2. Hallo! :)

    Auf den langen Hin-und-Her-Kommentar antworte ich am Wochenende (Zeit, wo bist du nuuuur?), aber ich möchte wenigstens kurz hier kommentieren. :)

    Ein Kochbuch rezensieren ist eine großartige Idee. (Warum auch nicht?) Diese Dr. Oetker Studentenbände finde ich toll. Ich mag das Design, das ist echt ultraschick. So ein Best-Of sollte ich mir wohl mal anschaffen ...
    Es klingt auf jeden Fall super, schnelle und einfache Rezepte sind immer toll!

    Zu der Sache mit den Rezepten: Ich finde die Idee der Sonderseite super. Ich glaube, der Dr. Oetker Verlag ist da auch sehr nett und hat kein Problem damit. Du musst mal auf die facebook-Seite von denen gucken (Hier), da hat gerade schon jemand nah einer Rezeptveröffentlichung gefragt und es war kein Problem.
    Im Zweifelsfall einfach ne kurze Mail schreiben. :)

    Viele Grüße
    Miyann

    AntwortenLöschen