06.11.2012

[Happy 2012] Elefant, Tiger und Würstchen mit Senf

Es ist mal wieder Zeit gewesen, einen weiteren Punkt meiner liebevoll erstellten Vorsatz-Liste 2012 abzuhaken. Vor allem in Anbetracht der Tatsache, dass sich 2012 langsam aber sicher dem Ende hin neigt und ein nicht unerheblicher Teil der Dinge auf eben erwähnter Liste noch nicht erledigt ist.
Nun ja. So ist das halt mit Vorsätzen.
Aber ein bisschen von meiner überschäumenden Motivation vom Januar ist dennoch übrige geblieben und so habe ich - als bekennendes Spielkind - den gestrigen Abend damit verbracht, Tiere aus Luftballons zu basteln. Also gilt:

Luftballontiere basteln  → check!


Nicht vorenthalten werde ich euch die Ergebnisse dieses Abends, die eindeutig und unzweifelhaft auf großes Talent meinerseits schließen lassen. Jawohl.


Los ging's natürlich erstmal damit, Modellierballons und eine qualitativ hochwertige Luftpumpe zu erwerben. Diesen Schritt habe ich nahezu perfekt gemeistert.
Darauf folgte schon die erste komplexe Herausforderung: eine dieser Ballonteile aufzupusten UND! mit einem luftundurchlässigen Knoten zu versehen. Ich kann ohne übertriebene Superlative behaupten, dass dies für ungeübte Menschen keine leicht zu bewältigende Aufgabe ist.
Aber hat man das geschafft, liegt schon das erste Ballon-Tier vor einem: ein Wurm. Hach, welch Begabung!

Doch ein Wurm allein ist natürlich kein Grund, in Begeisterungsstürme zu verfallen. Deshalb folgte gleich darauf ein lila Hund (der in einer unnachahmlichen Metamorphose aus dem Wurm entstand). Zum besseren Verständnis habe ich die Körperteile des Hundes - die übrigens nur gaaaaanz leicht deformiert und unproportional sind, was aber kein Grund zur Diskreminierung ist - auf dem Bild beschriftet.

 Hier nochmal die Anatomie des Hundes verdeutlicht. Man erkennt es am blauen Kollegen besser, weil sich der Kopf aus mir unerfindlichen Gründen ein bisschen aufgelöst hat. Vielleicht ist der blaue Hund zu einer blauen Giraffe ...digitiert? Für mich sieht es ein bisschen nach einer Kreuzung zwischen Okapi und Schnabeltier aus. Komisch, wenn der erste Versuch besser funktioniert, als der zweite, wenn man doch schon so viel Übung hat :D
Da ich kleine Tiere ja nach meinen beiden Hündchen ganz eindeutig beherrsche, habe ich mich dann an einen rosa Elefanten gewagt. Leider habe ich den Rüssel ein wenig zu lang modelliert, sodass für die Hinterbeine kein Platz mehr war. Immerhin große Ohren hat er bekommen, sodass er zwar nicht laufen, sich aber immerhin Luft zufächeln kann, wenn ihm warm ist.

Als angehende Luftballon-Tier-Modellier-Expertin und weil allein mit einem Elefanten und zwei Hunden der Zoo natürlich nicht vollständig ist, kam danach ein Tiger an die Reihe. Dieser ist zugegebendermaßen nicht gut zu erkennen, was aber allein und ausschließlich an der Qualität der Kamera und an dem aufgenommenen Winkel liegt. Das kleine Knubbelchen rechts am Kopf, an dem der Strich ist (zwischen den zwei großen Würsten), ist übrigens tatsächlich ein Ohr. Ist leider etwas eingelaufen. Also passt der Tiger wunderbar zum Invaliden-Zirkus.

Hier nochmal aus einer anderen Perpektive. Ähnlichkeiten mit Pluto, dem Hund von Mickey Mouse, weise ich strikt zurück.


Daaaann kam die Königsdisziplin: 2 Luftballons zu einem... okay, kein Tier. Ich wollte ein Blümchen machen.
Um die Geschichte kurz zu halten: es ist kein Blümchen geworden, sondern eine rote Bratwurst mit Senf. Sieht aus diesem Winkel doch fast so aus, oder? ;)

Hier die gesammelten Were des Abends: Hündchen, Giraffen-Schnabeltier, Elefant, Tiger und das Würstchen.
Die Anleitungen zu alldem habe ich von dieser Seite - falls ihr sehen wollt, wie das eigentlich aussehen sollte.



Aber warum bin ich überhaupt auf die Luftballon-Tiere-Basteln-Schnapps-Idee gekommen?
Tatsächlich nicht im Vollrausch. Als ich ein Kind war, habe ich irgendwann einmal einen Ballonkünstler gesehen und alle Kinder, einschließlich mir, waren total begeistert von seinen Figuren. Da habe ich mir geschworen, dass ich an den Geburtstagen meiner Kinder auch Ballontiere machen kann. Und weil man Schwüre, die man sich selbst im Alter von 4 bis 6 Jahren (ich weiß leider nicht mehr genau, wiel alt ich war) nicht brechen darf, arbeite ich mich langsam in die Materie. Nicht, dass in naher Zukunft Kinder geplant sind (um Gottes Willen! xD ), aber so ein kleiner Exkurs ist doch schonmal ganz nett :)

Und jetzt noch ein kleines Youtube-Video, das ich beim Stöbern nach Modellier-Anleitungen gefunden habe und welches mich zu diesem Ende inspiriert hat:




Bei mir sah das ganze übrigens ähnlich aus :) Nur das Hundchen konnte ich nicht kaputt machen - das steht jetzt als Andenken auf einem Brett in meinem Bücherregal :)

Kommentare:

  1. Herrlich :D Ich habe beim Lesen Tränen gelacht :D
    Ich arbeite in einem Ballon-Geschäft, da lernt man mit der Zeit das Zuknoten ganz gut und wird auch richtig flott darin ;) Das Video von charlieissocoollike kenne ich auch schon, ich finde den Typen genial. Und deine Tiere sehen auch gar nicht invalide aus. Du hast ein großes Talent!!!
    Liebe Grüße, KQ

    AntwortenLöschen
  2. Hach, großartig. Du hast einen tollen Schreibstil, ich hatte sehr viel Spaß beim Lesen. Vor allem sind dir die Tierchen doch ganz hervorragend gelungen. Und der arme Elefant! (Aber bei dem Part musste ich am meisten lachen!)

    Nun aber meine arg verspätete Antwort (in letzter Zeit hab ich so viel zu tun ... Sorry):

    Es freut mich total, dass dir meine Rezensionen gefallen, so etwas hört man doch immer gern. Ich habe oft das Gefühl, dass ich zu sehr rumerzähle, aber Übung macht den Meister, denke ich. Und das Lob kann ich übrigens nur zurückgeben, ich lese allgemein sehr gerne bei dir. :)
    Bei Erebos war ich etwas zwiegespalten, mit hat die Auflösung nicht sooo gut gefallen und ich glaube, ich konnte mit dem Computerspiel nicht so viel anfangen. Aber das schwankte auch sehr bei mir ...

    Ach ja, das Problem kenne ich. Im Moment komme ich leider auch kaum zum Lesen (perfekte Voraussetzung, um einen Buchblog zu starten), aber am Wochenende dann. :D

    Die Ausbildung habe ich ja auch schon hinter mit (hatte ich das schon geschrieben?). Die hat mir persönlich auf jeden Fall sehr viel gebracht.
    War Philosophie in deinem Studiengang integriert oder wie bist du zu den zwei Semestern gekommen? Und ja, Laberfach trifft es recht gut. Vor allem hatte es so wenig mit Selberdenken zu tun, eher mit der Wiedergabe von den Gedankengängen vergangener Philosophen. Ist zwar interessant, aber irgendwie war es echt nicht meins.
    Und das glaube ich, wenn man bei Mediävistik einmal die Grundlagen verinnerlicht hat, ist es bestimmt total toll. :D (Leider ist es bei mir nie so weit gekommen.)
    Jep, du hast ja auch noch genug Zeit, dir über die Inhalte deiner BA Gedanken zu machen. :)

    Aber theoretisch könntest du dir doch für ein Semester ein Urlaubssemester nehmen und dann ein Praktikum einlegen, oder? Unsere Ferien wären viel zu kurz für ein Praktikum (mit Glück vier Wochen), aber selbst mit längeren Ferien lohnt es sich ja einfach nicht.
    Und jep, stimmt mit den Pflichtpraktikanten, wobei das bei mir kein Thema vor der Einstellung war.
    Über das Ausbeuten der Praktikanten könnte ich auch schimpfen ... endlos ...

    Google ist einfach das beste bei Fragen. Ich liiiiebe es dafür. :D
    Und das ist ja echt die Hauptsache, dass du die Zeit gut nutzen konntest. Blogs durchstöbern ist immer super.

    AntwortenLöschen
  3. Ja, ich arbeite in einem Ballon-Laden :D Sowas gibt es tatsächlich. Und tatsächlich muss ich die Kunden beraten, wenn sie irgendwelche Wünsche in Bezug auf Ballons haben. Doch leider sind die Kunden meistens sehr dumm und wollen nicht glauben, was ich ihnen sage (ich meine, ICH arbeite hier ja nur und habe natürlich KEINE Ahnung von der Materie -.-). Wir bieten zum Beispiel auch Ballons an, in die man Geld oder kleine Geschenke verpacken kann, die sind bei uns total der Renner :D Aber Tiere modellieren kann ich jetzt nicht^^
    Liebe Grüße, KQ

    AntwortenLöschen
  4. Ach was ich noch vergessen habe: besonders die ALTEN Videos von Charlie sind super. Wie z.B. Nerd off, Bieber Fever, My American Accent und dergleichen. Die neueren sind leider schlechter :( Ich verfolge Charlie nun schon seit fast zwei Jahren auf YouTube und mittlerweile lässt er ein wenig nach seit er eine Freundin hat... Naja, die alten Videos von 2011 und abwärts sind jedenfalls alle super!!!

    AntwortenLöschen
  5. Haaahaa :D Die sehen ja klasse aus! Gut, dass du dazugeschrieben hast, was es sein soll ^^
    Aber ich sollte lieber nichts sagen, ich kann schließlich nicht mal einen Luftballon aufpusten :D

    AntwortenLöschen