18.05.2012

[Happy 2012] Dance into the light

Dieses Mal geht es im Happy 2012 - Post um etwas, das mir ganz besonders am Herzen lag und ein Punkt auf der (nennen wir es einfachheitshalber mal so) Vorsatz-Liste bekam, der oberste Priorität hatte.
Die gesamte Liste könnt ihr euch *hier* anschauen, wenn ich Lust dazu habt :)


An folgenden Punkt konnte ich schon vor einiger Zeit ein Häkchen machen:
ein altes Hobby wieder aufleben lassen → check! :D

Einer ganz gewissen Sportart bin ich seit meinem zwölften Lebensjahr mit Haut und Haaren verfallen. Und weil es nicht so einfach ist, die Sportart für sich zu finden, musste ich mich vorher auch durch diverse Schwimmbecken, Baskettball-Plätze und Volleyball-Felder kämpfen, bis ich schließlich im Tanzstudio gelandet bin. Seitdem mache ich (und wehe, ihr lacht; seit ich im Norden wohne, wo dieser Sport mehr als Witz angesehen wird, bin ich da sehr sensibel^^) karnevalistischen Tanzsport. Wer sich darunter nix vorstellen kann (beziehungsweise die äußerst verqueren Ansichten dazu hat wie meine nordischen Mitmenschen), sollte *hier* mal draufklicken und sich diese außerordentlich gute Formation ein bisschen ansehen.

Auch wenn meine Gruppe und ich niemals auf diesem Niveau getanzt haben, konnten wir uns doch einige Titel auf Turnieren erkämpfen und durch das dafür nötige Training war das Tanzen ganz ganz lange ein sehr wichtiger Teil meines Lebens. Durch das Studium und diverser anderer Sachen, musste ich leider von heute auf morgen damit aufhören und habe diesen Teil fast eineinhalb Jahre verbannt. Gefehlt hat es mir von Anfang an, und jetzt endlich konnte ich wieder mit dem Training anfangen. Es ist unglaublich, wie stark Muskeln und Kondition abbauen können und wie grottenschlecht man nach so einer Zeitspanne ohne Sport werden kann. Aber ich arbeite daran. Und Erfolge sieht man auch schon :)
Jedenfalls bin ich total happy, "meinen" Sport wieder machen zu können - und alleine dafür hat sich die Vorsatz-Liste schon gelohnt :D

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen